• Nicht am Ziel wird der Mensch groß, son­dern auf dem Weg dort­hin.

    (Ralph Wal­do Emer­son, US-ame­ri­ka­ni­scher Phi­lo­soph)

REHA-TECHNIK

REHA-TECHNIK

„Reha­bi­li­ta­ti­on“ bedeu­tet „Wie­der­ein­glie­de­rung“.

Das Inti­tut Fen­del führt sämt­li­che Arti­kel, die ver­letz­ten, kran­ken oder behin­der­ten Men­schen hel­fen, (wie­der) ein mög­lichst nor­ma­les All­tags­le­ben zu erlan­gen. Vie­le klei­ne oder gro­ße Hilfs­mit­tel tra­gen zu einem erhöh­ten Wohl­be­fin­den und zu mehr Lebens­qua­li­tät bei.

Unser Team wid­met sich mit all sei­nen Fach­kennt­nis­sen Ihren Bedürf­nis­sen. Wir klä­ren mit Ärz­ten und The­ra­peu­ten die geeig­ne­ten Maß­nah­men, prü­fen die Mög­lich­kei­ten bei Ihnen zu Hau­se, ver­han­deln mit den Kran­ken­kas­sen und je nach Pro­dukt­art lie­fern wir Ihre neu­en Hilfs­mit­tel an, bau­en sie ein, erklä­ren Ihnen die Hand­ha­bung oder pas­sen die Pro­duk­te noch­mal an.

Dank unse­rer Kom­plett­ver­sor­gung mit den zahl­rei­chen bes­tens aus­ge­bil­de­ten Fach­leu­ten sind wir für Ihre Belan­ge in allen Lebens­be­rei­chen da. Unser Spe­zi­al­ge­biet sind indi­vi­du­el­le Son­der­lö­sun­gen. Tes­ten Sie uns.

Ansprech­part­ner und Ter­min­ver­ein­ba­rung:
Frau Julia Feh­ler
Lei­te­rin Reha-Abtei­lung
Tele­fon: 06 61/97 62-62
julia.fehler@institut-fendel.de

HILFE-BAD-WC

Die Pro­duk­te des Sani­täts­hau­ses Fen­del ver­hel­fen Ihnen zu mehr Leich­tig­keit und Eigen­stän­dig­keit bei Ihrer täg­li­chen Hygie­ne. Dies spie­gelt sich in aller Regel in einem gestei­ger­ten Wohl­be­fin­den und einer bes­se­ren Lebens­qua­li­tät wie­der.

Unser Fach­team für Reha-Tech­nik kommt zu Ihnen und emp­fiehlt Ihnen die opti­ma­len Hilfs­mit­tel ent­spre­chend Ihren per­sön­li­chen Bedürf­nis­sen und Wün­schen, prüft die Ein­bau­mög­lich­kei­ten und die Kos­ten­über­nah­me durch die Kran­ken­kas­se. Wir bera­ten Sie ganz indi­vi­du­ell über die unter­schied­li­chen Vor­tei­le von Pro­dukt­va­ri­an­ten, damit Sie die für Sie per­sön­lich bes­te Vari­an­te fin­den.

Ihr emo­tio­na­les Wohl­be­fin­den trägt zu Ihrer Gesund­heit bei und dazu gehört die mög­lichst eigen­stän­di­ge Erle­di­gung des All­tags ohne über­mä­ßi­gen  Zeit- und Ener­gie­auf­wand. Zögern Sie nicht uns anzu­spre­chen.

Hier erfah­ren Sie mehr über Hil­fe-Bad-WC >

HILFSMITTEL GEHEN STEHEN SITZEN

Mobi­li­tät spielt bei älte­ren Men­schen, Geh­be­hin­der­ten und chro­nisch Kran­ken eine gro­ße Rol­le. Eigen­stän­dig­keit hebt das Selbst­ver­trau­en, bringt Freu­de in den All­tag und trägt ganz maß­geb­lich zum Wohl­be­fin­den bei.

Das Sani­täts­haus Fen­del bie­tet sämt­li­che Mobi­li­täts­hil­fen in ver­schie­de­nen Aus­füh­run­gen und Model­len an. Dank Erfah­rung und Fein­ge­fühl fin­det unser geschul­tes Fach­per­so­nal für jede Situa­ti­on die indi­vi­du­ell bes­te Lösung. Und wenn Stan­dard-Hil­fen nicht pas­sen, bau­en wir eine Son­der­lö­sung. Ob Trep­pen­lift, Rol­la­tor oder Auf­steh­hil­fe, wir bera­ten Sie ger­ne und hel­fen mit, ihren All­tag zu ver­ein­fa­chen.

Hier erfah­ren Sie mehr über Hilfs­mit­tel Gehen Ste­hen Sit­zen >

PFLEGEBETTEN

Die Pfle­ge zu Hau­se stellt hohe Ansprü­che an die Betreu­er. Zur Gewähr­leis­tung der opti­ma­len Ver­sor­gung und zur Erleich­te­rung der Pfle­ge stellt das Sani­täts­haus Fen­del die geeig­ne­ten Hilfs­mit­tel zur Ver­fü­gung.

Pfle­ge­bet­ten, Bett­ein­sät­ze und Anti­de­ku­bi­tus-Matrat­zen sind Stan­dard­hilfs­mit­tel, die jedem Pfle­ge­be­dürf­ti­gen zuste­hen. Unse­re Reha­tech­ni­ker lie­fern die Pfle­ge­bet­ten kom­plett mit Matrat­ze, Sei­ten­git­ter und Auf­rich­ter zu Ihnen nach Hau­se. Der Auf­bau des Bet­tes und die Ein­wei­sung in die Bedie­nung sind für uns selbst­ver­ständ­lich.

Las­sen Sie sich recht­zei­tig bei uns über die Mög­lich­kei­ten zur Ver­mei­dung des Wund­lie­gens bera­ten. Eine Viel­zahl an Hilfs­mit­tel unter­stützt Ihre per­sön­li­chen Bemü­hun­gen gegen den Deku­bi­tus, damit die schlecht hei­len­den Wun­den gar nicht erst ent­ste­hen.

Hier erfah­ren Sie mehr über Pfle­ge­bet­ten >

ALLTAGSHILFEN

Beim Sani­täts­haus Fen­del fin­den Sie sorg­fäl­tig durch­dach­te und funk­ti­ons­ge­rech­te All­tags­hil­fen, die eine leich­te Hand­ha­bung, einen hohen prak­ti­schen Nut­zen, Lang­le­big­keit und eine geprüf­te Qua­li­tät mit anspre­chen­dem Design ver­bin­den.

Klei­nig­kei­ten machen das Leben ein­fa­cher und lebens­wer­ter. Hier fin­den sie einen Aus­zug aus unse­rem Sor­ti­ment an klei­nen Hel­fern, mit denen Sie Ihren All­tag in vie­len Berei­chen mobi­ler, selb­stän­di­ger  oder leich­ter gestal­ten kön­nen. Ob prak­ti­sche Ess- und Trink­hil­fen, Greif­hil­fen, Kom­mu­ni­ka­ti­ons­hil­fen, Links­hän­der­pro­duk­te, Alarm- und Signal­sys­te­me oder Blin­den­hilfs­mit­tel– infor­mie­ren Sie sich beim Sani­täts­haus Fen­del über die zahl­rei­chen Mög­lich­kei­ten sich das Leben zu erleich­tern und ver­schö­nern.

Hier erfah­ren Sie mehr über All­tags­hil­fen >

KINDERREHA

Im Kin­des­al­ter kön­nen vie­le Krank­hei­ten behan­delt und Hal­tungs­schä­den kor­ri­giert wer­den, die unbe­han­delt zu chro­ni­schen Lei­den füh­ren wür­den. Das Sani­täts­haus Fen­del bie­tet Ihnen die maß­ge­schnei­der­ten Hilfs­mit­tel für die recht­zei­ti­ge und ange­mes­se­ne The­ra­pie Ihres Kin­des. Alle Reha-Hilfs­mit­tel, die das Sani­täts­haus Fen­del für Erwach­se­ne anbie­tet, auch maß­ge­fer­tig­te Sitz­scha­len oder Son­der­bau­ten, führt es auch für Kin­der. Die­se Hilfs­mit­tel sind gemacht für den Kör­per im Wachs­tum und mit viel Bewe­gungs­drang, die Bedie­nung und die Ver­än­der­lich­keit sind auf das kind­li­che Ver­hal­ten abge­stimmt und Mate­ri­al und Ver­ar­bei­tung ist robust und sta­bil. Las­sen Sie sich aus­führ­lich von unse­ren Fach­leu­ten bera­ten, denn eine früh­zei­ti­ge Reha­bi­li­ta­ti­on kann die spä­te­re Lebens­qua­li­tät und Erwerbs­fä­hig­keit sichern.

Hier erfah­ren Sie mehr über Kin­der­re­ha >

MOBILITÄTSHILFEN

Men­schen mit Geh­be­hin­de­rung sind in ihrer Mobi­li­tät oft sehr ein­ge­schränkt. Die unter­schied­li­chen, moder­nen Mobi­li­täts­hil­fen bie­ten dabei eine wesent­li­che Erhö­hung der Lebens­qua­li­tät. Wor­auf Sie ach­ten soll­ten, lesen Sie hier.

Als gele­gent­li­che Erleich­te­rung von Men­schen, die selb­stän­dig ste­hen und gehen kön­nen stellt die Kran­ken­ver­si­che­rung ein Stan­dard­mo­dell zur Ver­fü­gung. Oft ent­spricht es den erfor­der­li­chen Ansprü­chen. Wenn nicht, ste­hen Ihnen unter­schied­li­che ande­re Model­le zur Ver­fü­gung, die ganz auf Ihre jewei­li­gen Bedürf­nis­se aus­ge­rich­tet sind.

Wer aller­dings dau­er­haft und selb­stän­dig mit Roll­stuhl unter­wegs ist, erhält beim Sani­täts­haus Fen­del ein Gerät, das opti­mal auf sei­ne All­tags­si­tua­tio­nen, sei­ne Bedürf­nis­se und sei­ne kör­per­li­che Kon­sti­tu­ti­on ange­passt ist. Fahr­ver­hal­ten, Sit­z­ei­gen­schaf­ten, Lage des Schwer­punk­tes, Kom­fort­aus­stat­tung, ortho­pä­di­sche Maß­nah­men sowie Gewicht und Kör­per­grö­ße müs­sen per­fekt auf­ein­an­der abge­stimmt sein. „Maß­ge­schnei­dert wie eine Pro­the­se“, emp­feh­len die Ortho­pä­den des Sani­täts­hau­ses Fen­del, „nur so bleibt die Freu­de an der Bewe­gung erhal­ten.“

Je nach Bedarf stat­ten wir Ihren Roll­stuhl mit Sitz­kis­sen, Becken­gurt, Kopf­stüt­ze, Rücken­quer­bü­gel, Roll­stuhl­ta­sche oder Hal­te­run­gen aus. Wei­te­res Zube­hör wie Schlupf­de­cken, Regen-Bein­schutz oder Klapp­ta­blett bie­ten Ihnen zusätz­li­chen Kom­fort.

Wir füh­ren Pro­duk­te der Mar­ken Bisch­off & Bisch­off, Inva­ca­re®, MEYRA®, Otto­bock® und Sun­ri­se Medi­cal.

Hier erfah­ren Sie mehr über Mobi­li­täts­hil­fen >

SENIORENFAHRRÄDER, RÄDER UND BIKES

Ob „Tie­f­ein­stei­ger“, Drei­rad, Zwei­sit­zer, Lie­ge­rad, Hand­bike oder E-bike, mit der rich­ti­gen Aus­stat­tung lässt sich sowohl als Kind wie auch als Erwach­se­ner wun­der­bar die Natur genie­ßen und den Fahrt­wind um die Nase wehen. Das Sani­täts­haus Fen­del hält auch für Sie das pas­sen­de Fahr­rad bereit.

Heu­te gibt es vie­le ganz unter­schied­li­che Fahr­rä­der, die sich für betag­te und behin­der­te Men­schen eig­nen. Das Fahr­rad mit nied­ri­gem Ein­stiegs­rah­men, das Drei­rad und das Drei­rad für zwei, das an den Roll­stuhl kop­pel­ba­re Hand­bike und das E-bike, das wahl­wei­se als Fahr­rad, als Fahr­rad mit Tret­un­ter­stüt­zung oder als E-bike genutzt wer­den kann – sie alle erwei­tern den Akti­ons­ra­di­us, brin­gen Spaß an der Bewe­gung und erfreu­en das Gemüt.

Sämt­li­che Räder sind ein­fach in der Hand­ha­bung, unter­stüt­zen durch tie­fen Schwer­punkt und leich­tem Ein­stieg die Sicher­heit und sind kom­for­ta­bel aus­ge­stat­tet.

Wir füh­ren Pro­duk­te der Mar­ken Have­rich, Spee­dy, Stri­cker und Wulfhorst.

TREPPENLIFTE

Die heu­ti­gen Trep­pen­lif­te sind optisch anspre­chend gestal­tet und bequem zum Sit­zen. Mit Arm- und Rücken­leh­ne, Fuß­ab­la­ge, Sicher­heits­gurt und ein­fa­chem Bedien­he­bel sind sie für geh­be­hin­der­te Men­schen eine gro­ße Erleich­te­rung.

Die Lif­te für Roll­stuhl­fah­rer wer­den in der Regel als Sitz- oder als Platt­form­lif­ter ange­bo­ten. Hal­te­stan­gen, Roll­stop­per und Gelän­der garan­tie­ren die Sicher­heit beim täg­li­chen Gebrauch.

Der Ein­bau jedes Trep­pen­lif­tes im Haus erfolgt indi­vi­du­ell. Las­sen Sie sich von uns vor Ort bera­ten, wir hel­fen Ihnen ger­ne.

Wir füh­ren Pro­duk­te der Mar­ken AAT, Alber, Auf und Ab Trep­pen­lif­te und Lifta.

MOBILE TREPPENSTEIGER

Die mobi­len Trep­pen­stei­ger las­sen sich an eine Viel­zahl von Roll­stüh­len mon­tie­ren oder wer­den nach Bedarf mit einer Sitz­ein­heit gelie­fert. Sie sind mühe­los ohne Werk­zeug zer­leg­bar und somit auch für unter­wegs geeig­net. Sie ermög­li­chen Men­schen mit Behin­de­rung auch außer­halb des eige­nen Wohn­um­fel­des Trep­pen zu über­win­den.

Der Trep­pen­stei­ger muss indi­vi­du­ell an den Roll­stuhl ange­passt wer­den. Kom­men Sie bei uns vor­bei, damit wir gemein­sam den opti­ma­len Trep­pen­stei­ger für Sie und Ihre Bedürf­nis­se aus­su­chen kön­nen.

Wir füh­ren Pro­duk­te der Mar­ken AAT, Alber und Auf und Ab Trep­pen­lif­te.

BEWEGUNGSTRAINER

Die Bewe­gungs­trai­ner des Sani­täts­hau­ses Fen­del unter­stüt­zen das täg­li­che Kör­per­trai­ning von Men­schen mit Bewe­gungs­ein­schrän­kun­gen, die durch Unfäl­le, Krank­hei­ten oder Behin­de­run­gen ent­stan­den sind.

Men­schen, die durch Trai­ning aktiv am Reha­bi­li­ta­ti­ons­pro­zess mit­wir­ken, haben in der Regel bes­se­re Hei­lungs­chan­cen, ein bes­se­res Selbst­wert­ge­fühl und ein grö­ße­res Wohl­be­fin­den. Die belieb­tes­ten Model­le unter­stüt­zen das Trai­nie­ren der Bein- oder Arm­mus­ku­la­tur mit­tels Fahr­rad­be­we­gung. Man­che Bewe­gungs­trai­ner sind mul­ti­funk­tio­nal und somit für ver­schie­dens­te Trai­nings­be­we­gun­gen ein­setz­bar.

Unse­re hoch­wer­ti­gen Steh- und Gleich­ge­wichts­trai­ner unter­stüt­zen Roll­stuhl­fah­rer bei der Ver­ti­ka­li­sie­rung, bei der Tonus­re­gu­la­ti­on, bei der Kreis­lauf- und Stoff­wech­sel­ak­ti­vie­rung und nach Bedarf bei der  Vor­be­rei­tung zum Geh­trai­ning. Las­sen Sie sich aus­führ­lich bera­ten oder tes­ten Sie einen unse­rer Trai­ner, wir hel­fen Ihnen ger­ne.

Wir füh­ren Pro­duk­te der Mar­ken RECK MOTO­med® und THERA®.